3D-Karte mit Fahne ©Kober-Kmmerly+Frey
zurck

13. Internationale Atlas-Tage

Externe Veranstaltung
Veranstaltungsjahr2017/18  
Titel13. Internationale Atlas-Tage  
UntertitelAtlanten und Kartographie der DDR, Atlanten aus Sachsen, Böhmen, Schlesien  
Veranstaltungstyp Kolloquium/Workshop  
Referent(in) Evangelische Akademie Villigst
Weitere Informationenhttp://dgfk-dresden.de/docs/180418_Atlastage.pdf 
OrtLeibniz-Institut für Ökologische Raumentwicklung, Weberplatz 1, Dresden  
Datum/Zeit19.-22.4.2018  

Wir freuen uns, Sie nach Dresden einladen zu dürfen. Schwerpunkte der 13. Atlas-Tage 2018 sind die Atlanten und die Kartographie der DDR, sowie Atlanten aus Sachsen, Schlesien und Böhmen der Jahre 1800-1945 bzw. 1990.
Die Atlas-Tage richten sich an Fachleute und Sammler von Atlanten. Kartographische und bibliophile Aspekte sind gleichermaßen interessant.
Vor Ort sind die SLUB, die TU Dresden und das Leibniz-Institut unsere Partner. Aus dem Institut der Kartographie der TU Dresden sind die Emeriti Prof. Dr. Wolf Günther Koch und Dr. Werner Stams als Zeitzeugen eingeladen. Die Chance, eine inzwischen schon als historisch anzusehende Periode der Kartographie näher kennen zu lernen, sollten wir uns nicht entgehen lassen.
Ein weiterer Rückblick widmet sich Max Eckert (1868 –1938). Vor 150 Jahren wurde der Begründer der wissen-schaftlichen Kartographie in Sachsen geboren und ausge-bildet. Am Samstag liegt der Schwerpunkt auf Atlanten der DDR sowie aus Sachsen, Böhmen und Schlesien. Wünschenswert wäre, wenn Sammler dazu Atlanten mitbringen würden. Der Sonntagvormittag steht im Zeichen der Bücherbörse. Diese bietet Gelegenheit, eigene kartographische Schätze zu präsentieren.

Fotos/Abbildungen

 
13. Internationale Atlas-Tage
13. Internationale Atlas-Tage



nach oben
© Sektion Dresden der Deutschen Gesellschaft für Kartographie