Schweiz (VImage 4.1) ©Dr.-Ing. Rolf Bhm, Bad Schandau
zurck

Besuch des Planetariums des Lohrmann-Observatoriums der TU Dresden

Veranstaltungsjahr2008/2009  
TitelBesuch des Planetariums des Lohrmann-Observatoriums der TU Dresden  
Veranstaltungstyp Besichtigung  
Referent(in)Herr Dr.-Ing. Ralf Langhans (Dresden)
OrtTUD, Beyerbau  Karte anzeigen
Datum/Zeit22.01.2009 15:30:00  

Am Donnerstag, den 22. Januar, fand ab 15h30 Uhr im Rahmen einer DGfK-Studentenveranstaltung eine Fhrung durch das Lohrmann-Observatorium im Beyer-Bau der TU Dresden mit einer Vorstellung im Planetarium und einer Prsentation des Teleskops statt.
Referent war Dr.-Ing. Ralf Langhans vom Institut fr Planetare Geodsie, der sich freundlicherweise ohne Aufwandsentschdigung fr die ber 20 neugierigen Studenten sehr viel Zeit nahm und eine hochinteressante Prsentation gab.
Zunchst wurde den Kartographiestudenten eine sehr interessante Vorstellung im Planetarium geboten, bei welcher neben bekannten und weniger bekannten Sternzeichen und Sternbildern auch auf mehrere Sterne und Planeten eingegangen wurde, sowie auf aktuelle Ereignisse am Sternenhimmel. Nebenbei wurden Himmelskoordinatensysteme und viele astronomische Besonderheiten erlutert, welche teilweise auch im Kartographiestudium behandelt werden.
Nach der fast eineinhalbstndigen Vorstellung und der Beantwortung einiger Fragen wurde den Studenten mehrere historische astronomische und geodtische Gerte vorgestellt, bevor dann in zwei Gruppen aufgeteilt eine Fhrung zum Teleskop angeboten wurde. Die Teilnehmer konnten durch das Teleskop unter anderem die Venus und den Orionnebel betrachten und erhielten ausfhrliche Erluterungen von Herrn Dr. Langhans. Die letzten Studenten verlieen gegen 19h00 Uhr das Observatorium mit vielen neuen und sicherlich bleibenden Eindrcken.
Wir mchten uns bei Herrn Dr. Langhans noch einmal sehr herzlich fr die sehr interessante und ausfhrliche Vorstellung bedanken, die uns sehr gefallen hat herzlichen Dank!

N. Holzer

Fotos/Abbildungen

 
Beyerbau, TU Dresden
Beyerbau, TU Dresden
Nicolai Holzer,



nach oben
© Sektion Dresden der Deutschen Gesellschaft für Kartographie